Ergebnisse FlashVote „Neujahrswünsche“

Hat der Jahreswechsel neuen Schwung des Optimismus mit sich gebracht? Oder schwappt ein Sumpf von Unklarheit und Nervosität vom letzten Jahr hinüber? Sind Sie eher erwartungsvoll/optimistisch oder lustlos/pessimistisch? 91% der Befragten erwarten, dass 2021 nicht „der gleiche Trott wie immer, nur mit einer andere Jahreszahl“ ist. Das kann ja auch spannend sein, im positiven Sinne!

Wir fragten: Was soll sich gesellschaftlich ändern? In welchen Bereichen wünschen Sie sich, dass sich etwas ändert – allgemein / in Bezug auf die Gesellschaft / den gesellschaftlichen Rahmen, in dem wir hier in Deutschland leben?: 70% der Befragten – soziales Leben | 47% Reisen | 47% Arbeit | 44% Freizeit | 31% Einkaufen | 28% Wohnen & Haushalt | 27% Familie | 9% andere Bereiche.

Und was wünschen Sie sich ganz direkt für sich? In welchen Bereichen des alltäglichen Bedarfs wünschen Sie sich für sich persönlich konkrete Änderungen oder sogar Neuerungen? Was liegt Ihnen für sich persönlich am Herzen?: 36% der Befragten – soziales Leben | 35% Reisen | 30% Freizeit | 30% Arbeit | 28% Familie | 17% Wohnen und Haushalt | 9,5% Einkaufen | 7% andere Bereiche.

Es gibt zwei Worte, die alle offenen Antworten, egal zu welchem Bereich, egal ob auf gesellschaftlicher oder auf persönlicher Ebene die Antworten kennzeichnen: „wieder“ und „mehr“. Es wurde uns Verzicht gelehrt im Jahr 2020. Und zwar auf Dinge, die für uns so selbstverständlich schienen, wie das morgendliche Zähneputzen. Gut, es gibt auch neue Entwicklungen, Verhaltensweisen und Erkenntnisse, die wir nicht mehr missen wollen. Aber die Einschränkung, die Reduzierung, die Limitierung ist ein Motiv, dem man trotz allem soschnell es geht, wieder zu entkommen versucht. Spannend wird sein, ob auf die Reduzierung nun nicht nur ein „wieder“ sondern ein anden früheren Verhältnissen gemessenes „mehr“ kommt. Mehr reisen? Mehr feiern? Mehr konsumieren? Vielleicht ein Schwung hin zu Extravaganz und noch ausgeprägterer Genusskultur, den wir so noch nicht erlebt haben. Wir werden es beobachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.